zurück zurück
Zuchtanleitung von Mikrowürmchen
border=0

Zuchtanleitung von Mikrowürmchen
Mikrowürmchen sind ein ideales Aufzuchtfutter für unsere Fischbrut. Ich benutze sie als Erstfutter für meine Corys und junge Barsche. Selbst meine Garnelen und Neon, mögen sie gerne. Man sollte aber nicht nur mit Mikros füttern. Abwechslung beim Futter und gutes Wasser, ist immer noch das Beste für das Wachstum unserer Jungfische.
Zuerst die Sachen, die für eine Zucht benötigt werden.
- Glas mit Deckel oder ein Einmachglas
- Trockenhefe o. frische Hefe
- Milch und ein Becher Sahne
- Zuchtansatz Mikrowürmchen
- Billige Zahnbürste

Die Gefäße sollten eine mindes Höhe von 10 cm haben. In den Deckel werden kleine Löcher gemacht. Ich verwende am liebsten Einmachgläser. Die Dichtung von dem Deckel wird nicht benötigt. Dazu gleich noch. Jetzt das Futter für die Würmchen.
Ich nehme ein fund Haferflocken, mit zwei Becher Sahne und ein Würfel Frischhefe. Das Ganze wird gut durchgemischt, durch die zugaben von der Milch, wird die Mischung so gemacht, das es ein zäher Brei wird. In den Gläsern wird der Brei vorsichtig, auf dem Glasboden verteilt, ca. 2 cm hoch, ohne die Innenwände zu verschmieren. In der Mitte wird mit dem Löffel ( ein Löffel voll ) der Zuchtansatz verteilt. Der Vorteil vom Einmachglas ist, wen der Deckel lose aufliegt, kommt immer noch genug Sauerstoff an den Würmchen. Wirt der Deckel mit dem Bügel verschlossen, wandern die Mikros an den Innenwänden hoch. Die Einmachgläser immer ohne Dichtring verwenden. Jetzt kommen wir zu der Zahnbürste. Mit der Zahnbürste kann man prima die Mikros von den Innenwänden abstreifen. In den Zuchtansätzen sollte keine Flüssigkeit stehen. Ein bisschen Flüssigkeit darf am Innenrand ruhig stehen. Sollte der Ansatz trocken werden, einfach mit einer Sprühflasche den Boden anfeuchten. Wird der Brei dunkel und der Kultur läst nach, ein wenig Brei nachfüllen. Die Temperatur sollte 20 - 27 Grad sein. Wollen die Würmchen nicht mehr nach oben wandern, einfach ein bisschen Trockenhefe auf die Kultur streuen und anfeuchten.
Sinn macht es immer ein oder zwei Kulturen als Reserve im Gefrierschrank zu haben. Richtig gelesen, die Würmchen leben nach dem auftauen weiter. Sollten sich mal Milben auf der Kultur bilden, wird es Zeit eine neue Kultur an zusetzen. Ich erneuere immer die Kulturen, wen der Brei dunkel braun wird. Es sind genug Würmchen im alten Brei, so dass man damit, neue Ansätze schaffen kann. Ich habe noch nie Milben auf der Kultur gehabt. Immer rechtzeitig neue Kulturen an setzen. Wen ich neue Kulturen mache, sind zwei alte noch am laufen.